Aktualisiert

Bundeshaus-Journalisten müssen Interessen nicht deklarieren

Die Journalisten im Bundeshaus sollen allfällige Interessenbindungen nicht zwingend offenlegen müssen. Parlamentarier haben eine entsprechende Meldepflicht für Journalisten verlangt.

Die Staatspolitische Kommission des Ständerates hat eine vom Nationalrat angenommene Motion mit sieben zu sechs Stimmen korrigiert. Demnach soll der Bundesrat vorläufig nur prüfen, inwieweit im Rahmen der Revision der Akkreditierungsverordnung die Interessenbindungen der akkreditierten Journalisten bekannt gemacht werden sollen. Der Nationalrat hatte demgegenüber mit dem Verweis auf die Transparenz bei den Politikern eine unmittelbare Gesetzesänderung bei den Medienvertretern gefordert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.