Aktualisiert

Bundeskanzlerin Huber-Hotz stellt sich nicht zur Wiederwahl

Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz stellt sich nicht für eine dritte Amtszeit zur Verfügung. Sie tritt bei den Erneuerungswahlen im Dezember nicht mehr an.

Die 59-jährige Bundeskanzlerin teilte dies am Mittwoch Nationalratspräsidentin Christine Egerszegi und dem Bundesrat schriftlich mit. Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey habe der Bundeskanzlerin für die geleisteten Dienste gedankt, sagte Bundesratssprecher Oswald Sigg.

Huber-Hotz war am 15. Dezember 1999 zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Ende des Jahres werde sie ihre genau drei Jahrzehnte dauernde, vielfältige Tätigkeit im Bundeshaus beenden. Sie habe es stets als besonderes Privileg erachtet, Führungsfunktionen im Dienste des Parlamentes und der Landesregierung jeweils als erste Frau ausüben zu dürfen, teilte die Bundeskanzlei mit.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.