2,66 Milliarden Franken : Bundesliga meldet Rekordumsatz

Aktualisiert

2,66 Milliarden Franken Bundesliga meldet Rekordumsatz

Die höchste deutsche Fussball-Liga boomt wie nie zuvor: 2,66 Milliarden Franken setzten die 18 Vereine letzte Saison um. Ein Rekordergebnis – schon zum neunten Mal in Folge.

von
bte

Die deutsche Bundesliga ist berühmt für volle Stadien, Tempo-Fussball, viele Tore und Spannung. Europaweit einzigartig ist aber besonders die wirtschaftliche Gesundheit der Vereine. In der vergangenen Saison erzielten die 18 Klubs der deutschen Eliteklasse einen Umsatz von umgerechnet 2,66 Milliarden Franken. Dies teilte die Deutsche Fussball Liga (DFL) mit. Damit wurde zum neunten Mal in Folge eine neue Bestmarke aufgestellt. Besonders erfreulich ist, dass zwölf der 18 Vereine schwarze Zahlen schreiben konnten. Nach Steuern blieben den Klubs 76 Millionen Franken Gewinn. Es ist der zweithöchste nach dem WM-Jahr 2006.

Sportlicher sowie finanzieller Krösus ist natürlich der FC Bayern München, der in der letzten Triple-Saison 530 Millionen Franken umsetzen konnte. Abgeschlagen dahinter liegt der grosse Rivale aus Dortmund. Bayerns Gegner im Champions-League-Final erwirtschaftete einen Umsatz von 315 Millionen Franken. «Das Ergebnis ist sehr stark geprägt vom FC Bayern und Dortmund», sagte Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL.

Sogar die 2. Bundesliga floriert wie nie zuvor – die Klubs glänzen mit einem Umsatz von 515 Millionen Franken. Zum Vergleich: Die Vereine der Super-League können lediglich 200 Millionen Franken vorweisen.

Deine Meinung