«Satire ist kein Freipass»: Bundesrätin Leuthard löst mit Tweet Empörung aus
Aktualisiert

«Satire ist kein Freipass»Bundesrätin Leuthard löst mit Tweet Empörung aus

«Satire ist kein Freipass»: Mit diesem Satz beginnt Doris Leuthard einen Tweet, in dem sie das Attentat von Paris verurteilt. Damit erntet sie einen Proteststurm.

von
lüs

Der Tweet des Anstosses.

Nachdem bereits Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (SP) per Twitter auf den islamistischen Anschlag auf die Pariser Satirezeitschrift «Charlie Hebdo�» mit mindestens zwölf Todesopfern reagiert hatte, verschickte auch Bundesrätin und Medienministerin Doris Leuthard (CVP) einen Tweet zum Thema. Doch mit ihrer Formulierung löst sie auf Twitter einen Sturm der Empörung auf. Anstoss erregt der erste Satz «Satire ist kein Freipass»:

Rund eine Stunde nach dem ersten Tweet reagierte Leuthard auf die Kritik an ihrer Aussage und schrieb, sie sei missverstanden worden:

Verärgert über Leuthard ist auch Satiriker Viktor Giacobbo. Er twittert:

Deine Meinung