Aktualisiert 29.10.2007 18:54

Bundesrätin Leuthard will Agrarmarkt komplett öffnen

Bundesrätin Doris Leuthard geht gegen die Hochpreisinsel Schweiz vor: Unsere Lebensmittel sollen um einen Viertel günstiger werden.

Am Europaforum in Luzern machte sich gestern Bundesrätin Doris Leuthard für einen vollständigen Freihandel mit der EU im Agrar- und Lebensmittelbereich stark. Darin liege ein erhebliches Potenzial zur Beseitigung der «Hochpreisinsel Schweiz», sagte die Volkswirtschaftsministerin. Allein die Lebensmittel würden um etwa 25 Prozent billiger werden.

«Weil das Freihandelsabkommen auch die Zulieferbranchen der Landwirtschaft einschliessen würde, kämen die Schweizer Bauern billiger zu ihrem Dünger oder ihren Maschinen», argumentiert Preisüberwacher Rudolph Strahm gegenüber 20 Minuten. Beim Schweizerischen Bauernverband (SVB) bleibt man indes skeptisch: «Unter heutigen Bedingungen wäre ein solches Abkommen nicht verkraftbar, weil es massive Einkommensverluste für die Bauern zur Folge hätte», sagt Martin Rufer vom SBV.

Für Jacqueline Forster vom Schweizer Biobauernverband Bio Suisse ergeben sich hingegen «riesige Chancen» für den Export – vorausgesetzt man gebe den Bauern genügend Zeit sich umzustellen.

Claude Weill

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.