Krisensitzung – Beschliesst der Bundesrat heute die 10-Personen-Grenze an Weihnachten?
Aktualisiert

KrisensitzungBeschliesst der Bundesrat heute die 10-Personen-Grenze an Weihnachten?

Aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen und der neuen Omikron-Variante trifft sich der Bundesrat anstatt wie geplant am Freitag bereits am Dienstag zu einer Krisensitzung. Es stehen verschiedenste Massnahmen zur Diskussion.

von
Marcel Urech
Benedikt Hollenstein
1 / 4
Das Bild zeigt Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Gesundheitsminister Alain Berset nach der Medienkonferenz vom 28. November 2021.

Das Bild zeigt Bundesrätin Karin Keller-Sutter und Gesundheitsminister Alain Berset nach der Medienkonferenz vom 28. November 2021.

20min/Matthias Spicher
Berset werde den Bundesräten bald schärfere Corona-Massnahmen vorschlagen, schreiben Zeitungen von Tamedia.

Berset werde den Bundesräten bald schärfere Corona-Massnahmen vorschlagen, schreiben Zeitungen von Tamedia.

20min/Matthias Spicher
Die Redaktion von 20 Minuten hat von einer Quelle in Bundesbern Ähnliches erfahren.

Die Redaktion von 20 Minuten hat von einer Quelle in Bundesbern Ähnliches erfahren.

20min/Simon Glauser

Darum gehts

Der Bundesrat will eine grössere Zahl von Corona-Massnahmen in die Vernehmlassung schicken, wie 20 Minuten von einer Quelle aus Bundesbern erfahren hat. Welche Massnahmen das sein könnten, schreiben nun Zeitungen von Tamedia. Möglich seien etwa eine Beschränkung privater Treffen auf zehn Personen oder ein Verbot von Mannschaftssport im Amateurbereich, wie man es bereits aus dem vergangenen Jahr kennt. Auch Weihnachtsfeste könnten bald wieder nur noch im kleinen Kreis möglich sein. Insgesamt unterbreitete Gesundheitsminister Alain Berset dem Kollegium mehr als ein Dutzend Vorschläge.

Lagebeurteilung am Dienstag

Mittlerweile hat die Bundeskanzlei dieses Treffen bestätigt: Sie spricht in einer E-Mail an akkreditierte Bundeshausmedien von einer «ausserordentlichen Sitzung», die am Dienstagnachmittag stattfinden soll. Der Bundesrat werde eine Lagebeurteilung vornehmen und allfällige Beschlüsse nach der Sitzung kommunizieren.

Die Anerkennung von Corona-Tests für das Covid-Zertifikat könnte der Bundesrat zudem um 24 Stunden kürzen: Bei Antigen-Tests von zwei auf einen und bei PCR-Tests von drei auf zwei Tage. Sorge bereitet den Experten der Taskforce auch die neuen Omikron-Variante. Gemäss BAG-Direktorin Anne Lévy werde man die noch wenig erforschte Corona-Mutation nicht aus der Schweiz heraushalten können.

«Fünfte Welle vor Omikron brechen»

«Wir müssen die fünfte Welle brechen, bevor Omikron kommt», sagte Lévy am Montag vor den Medien. Sie würde es darum zum Beispiel begrüssen, wenn in Stadien wieder Masken getragen werden müssen. Einzelne Kantone wollen dieser Empfehlung nun folgen. Ursprünglich wollte der Bundesrat seine definitiven Vorschläge nach der ordentlichen Sitzung vom Freitag den Kantonen in die Konsultation geben. Nach Bekanntwerden der Krisensitzung vom Dienstag dürfte der Bundesrat seine Beschlüsse aber direkt im Anschluss kommunizieren und den Kantonen zur Bewertung vorlegen.

My 20 Minuten

Deine Meinung

484 Kommentare