Aktualisiert 12.12.2006 12:50

Bundesrat gegen Handy-Verbot im Auto

Der Bundesrat hat sich gegen ein umfassendes Verbot des Telefonierens am Steuer ausgesprochen.

Er beantragt eine Motion der Grünen Berner Nationalrätin Franziska Teuscher abzulehnen, die sich für ein Verbot des Telefonierens auch über Freisprechanlagen stark gemacht hatte. Die Motionärin hatte auf Studien verwiesen, wonach Autofahrer, die mit dem Handy oder über eine Freisprechanlage telefonieren, ähnlich beeinträchtigt sind wie ein mit 0,8 Promille angetrunkener Lenker. Diese US-Studie habe nur eine beschränkte Aussagekraft, weil sie keine umfassende Analyse der Auswirkungen auf das Fahrverhalten beinhalte und ausschliesslich Teilaspekte untersucht habe, entgegnete der Bundesrat in seiner am Dienstag veröffentlichten Antwort. So sei die Manövrierfähigkeit beim Telefonieren mit einer Freisprechanlage gewährleistet, beim Telefonieren mit dem Handy aber nicht. Ein umfassendes Verbot von Kommunikationsmitteln am Steuer sei deshalb abzulehnen, zumal es auch beträchtliche Auswirkungen auf ganze Wirtschaftskreise wie das Transport- und Taxigewerbe hätte. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.