Grosse Lockerungen – Bundesrat hebt fast alle Corona-Massnahmen auf
Publiziert

Grosse LockerungenBundesrat hebt fast alle Corona-Massnahmen auf

Ab Donnerstag fallen fast alle Einschränkungen. Noch bis Ende März gilt die Maskenpflicht im ÖV sowie in Heimen und Spitälern. Das Mandat mit der Taskforce wird gekündigt. 

von
Bettina Zanni
1 / 10
Ab Donnerstag werden fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben, wie der Bundesrat nach seiner Sitzung am Mittwoch entschieden hat.

Ab Donnerstag werden fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben, wie der Bundesrat nach seiner Sitzung am Mittwoch entschieden hat.

20min/Michael Scherrer
Entwickle sich die epidemiologische Lage wie erwartet, trete die Covid-19-Verordnung besondere Lage mit dem 1. April 2022 ausser Kraft, kündigte der Bundesrat an.

Entwickle sich die epidemiologische Lage wie erwartet, trete die Covid-19-Verordnung besondere Lage mit dem 1. April 2022 ausser Kraft, kündigte der Bundesrat an.

20min/Matthias Spicher
Die Maskenpflicht fällt in Läden und …

Die Maskenpflicht fällt in Läden und …

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • Der Bundesrat hebt ab Donnerstag fast sämtliche Corona-Massnahmen auf. 

  • Noch bis Ende März gelten die Maskenpflicht im ÖV und die Isolationspflicht für positiv Getestete. 

  • Ab 1. April soll laut Bundesrat eine Rückkehr in die Normalität erfolgen. 

Die Schweiz sieht das Licht am Ende des Tunnels. Ab Donnerstag werden fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben, wie der Bundesrat an seiner Sitzung am Mittwoch entschieden hat. Dafür habe sich die deutliche Mehrheit der Kantone im Grundsatz ausgesprochen.

Demnach fällt in Läden und in Innenbereichen von Restaurants sowie in öffentlich zugänglichen Einrichtungen, Betrieben und Veranstaltungen die Maskenpflicht. Die Homeoffice-Empfehlung wird aufgehoben, am Arbeitsplatz ist die Maske nicht mehr Pflicht. In Einrichtungen und Betriebe wie Kinos, Theater und Innenbereiche von Restaurants sowie Veranstaltungen kommen die Besucherinnen und Besucher ab Donnerstag wieder ohne Zertifikat. 

Weiter unterstehen Grossveranstaltungen nicht mehr einer Bewilligungspflicht. Auch fallen die Einschränkungen privater Treffen weg. In Absprache mit dem Bundesrat werden auch die freiwilligen Kapazitätsbeschränkungen im Detailhandel und in den Seilbahnen aufgehoben. Für die Einreise in die Schweiz müssen zudem kein Impf-, Genesungs- oder negativer Test-Nachweis und kein ausgefülltes Einreiseformular mehr vorgelegt werden.

Ende der besonderen Lage

«Die epidemiologische Lage entwickelt sich weiter positiv; dank der hohen Immunität in der Bevölkerung ist eine Überlastung des Gesundheitssystems trotz der weiterhin hohen Viruszirkulation unwahrscheinlich», begründet der Bundesrat die Aufhebung der Massnahmen in einer Medienmitteilung. Damit sieht er die Voraussetzungen für eine rasche Normalisierung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens als gegeben. 

Wenige Massnahmen bleiben aber noch bestehen. Bis Ende März gilt für positiv Getestete weiterhin eine Isolationspflicht. Auch muss bis dann im ÖV und in Gesundheitseinrichtungen eine Maske getragen werden. Entwickle sich die epidemiologische Lage wie erwartet, trete die Covid-19-Verordnung besondere Lage mit dem 1. April 2022 ausser Kraft, kündigte der Bundesrat an. «Dadurch erfolgt eine Rückkehr in die normale Lage.»

Taskforce

Der Bundesrat kündigte an, dass das Beratungsmandat der Taskforce des Bundes auf deren Wunsch vorzeitig auf Ende März beendet werde. Das aktuell gültige Beratungsmandat ist bis Ende Mai 2022 befristet. «Mit der positiven Entwicklung ändert sich der Bedarf an wissenschaftlicher Beratung», schreibt der Bundesrat in einer Medienmitteilung. Einzelne Mitglieder der Science Task Force würden dem Bundesrat und der Bundesverwaltung weiterhin für Beratungen zur Verfügung stehen. 

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

607 Kommentare