Bundesrat ist über Massenschlägereien besorgt
Aktualisiert

Bundesrat ist über Massenschlägereien besorgt

Der Bundesrat ist besorgt über die jüngsten Massenschlägereien von Jugendlichen in einigen Schweizer Städten.

Als Gründe für die Vorfälle etwa in Neuenburg, Olten oder Basel nennt der Bundesrat zerfallende Familienstrukturen, steigender Drogenkonsum, unsichere berufliche Perspektiven oder mangelnde Integration von jungen Ausländern. Er weist in seiner schriftlichen Antwort auf eine Frage von Nationalrat Walter Wobmann (SVP/SO) indes darauf hin, dass der Ausländerstatus allein kein entscheidendes Kriterium für kriminelles Potenzial ist. Der Bundesrat will die Entwicklung auch inskünftig mit der gebotenen Aufmerksamkeit verfolgen. Auf Bundesebene befassten sich schon heute mehrere Stellen mit Präventionsarbeit in Bereich der Jugendgewalt. (dapd)

Deine Meinung