Bundesrat lässt Roschacher-Affäre untersuchen
Aktualisiert

Bundesrat lässt Roschacher-Affäre untersuchen

Eine ausserordentliche Staatsanwältin des Bundes soll Vorwürfe der Amtsgeheimnisverletzung im Zusammenhang mit dem GPK-Bericht zum Abgang von Bundesanwalt Valentin Roschacher untersuchen.

Der Bundesrat hat heute die Berner Untersuchungsrichterin Sara Schödler für diese Aufgabe ernannt, nachdem eine Privatperson am vergangenen 10. Januar Strafanzeige wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses eingereicht hatte. Dies teilte das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) heute mit.

Bundesanwaltschaft im Visier

Die Anzeige bezieht sich auf Vorkommnisse rund um den Bericht der nationalrätlichen Geschäftsprüfungskommission (GPK) über die Funktion der Strafverfolgungsbehörden des Bundes vom 5. September 2007. Da sich die Anzeige insbesondere gegen Mitarbeitende der Bundesanwaltschaft richtet, kann das Verfahren nicht von der Bundesanwaltschaft selber geführt werden. Den Sachverhalt soll nun Sara Schödler klären, die Untersuchungsrichterin des Untersuchungsrichteramts III Bern-Mittelland ist. (dapd)

Deine Meinung