Bundesrat Schmid hält sich bedeckt
Aktualisiert

Bundesrat Schmid hält sich bedeckt

Persönlich halte er es für legitim, die Frage eines zweiten SVP-Sitzes in der Landesregierung zu diskutieren, sagte der Verteidigungsminister vor den Medien.

Die Gespräche darüber müssten aber primär die Parteien führen. Schmid bestätigte, von der SVP über die Forderung in Kenntnis gesetzt worden zu sein. Er will die Frage in den nächsten Tagen mit der Parteileitung diskutieren. Zurzeit nehme er mit verschiedenen Gremien und Persönlichkeiten eine Lagebeurteilung vor und bilde sich eine Meinung. Er werde die Öffentlichkeit zum gegebenen Zeitpunkt informieren. Die SVP hatte nach ihrem Wahlsieg vom Sonntag einen Bundesratssitz für Christoph Blocher gefordert. Wird Blocher abgelehnt, will sie aus dem Bundesrat austreten. Das Urteil über den Ton der SVP-Forderung überlasse er der Öffentlichkeit, sagte Schmid. (dapd)

Deine Meinung