Aktualisiert 27.11.2009 12:52

Gotthard

Bundesrat stellt Weichen für NEAT-Eröffnung

Der Bundesrat hat weitere Weichen im Hinblick auf die Inbetriebnahme der NEAT am Gotthard und den Anschluss der Schweiz an das europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsnetz gestellt.

Für die Betriebsvorbereitung auf der Gotthard-Achse und die Versorgung mit Bahnstrom wurden zwei Investitionspakete im Umfang von 515 Millionen Franken aus dem FinöV-Fonds geschnürt. Die entsprechenden Leistungen wurden bei der SBB AG als künftiger Betreiberin der beiden Basistunnels am Gotthard und am Ceneri bestellt; die entsprechende Vereinbarung wurde vom Bundesrat genehmigt, wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) am Freitag bekannt gab.

442 Millionen Franken des erforderlichen Kredits sind bereits bewilligt, der Rest von 73 Millionen Franken wurde vom Bundesrat aus den Reserven freigegeben. Für die weitere Anbindung der Schweiz an das Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsnetz in Europa hat der Bundesrat eine Vereinbarung mit den SBB für Anpassungen im Bereich der Strecke St. Gallen - St. Margrethen genehmigt und den Verpflichtungskredit zum Ausbau Haut-Bugey auf der Strecke Genf - Paris um 12,5 Millionen Franken erhöht. An dieses Projekt zahlt die Schweiz insgesamt 110 Millionen Euro. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.