Arbeitslosigkeit im Süden: Bundesrat will Junge für Lehre in die Schweiz holen

Aktualisiert

Arbeitslosigkeit im SüdenBundesrat will Junge für Lehre in die Schweiz holen

In der Schweiz gibt es zu wenig Lehrlinge, in vielen Ländern eine hohe Jugendarbeitslosigkeit. Der Bund prüft nun, ob südeuropäische Jugendliche hier ausgebildet werden könnten.

von
fum
Der Bund prüft, ob arbeitslose Jugendliche aus Südeuropa künftig eine Schweizer Lehre absolvieren könnten.

Der Bund prüft, ob arbeitslose Jugendliche aus Südeuropa künftig eine Schweizer Lehre absolvieren könnten.

Ein neues Projekt aus dem Staatsekretariat für Bildung und Forschung (SBFI) schlägt hohe Wellen: Arbeitslose Jugendliche aus südeuropäischen Ländern könnten schon bald in der Schweiz eine Berufslehre absolvieren. Ein Sprecher von Bundesrat Johann Schneider-Ammann bestätigt gegenüber Radio SRF, dass das Departement eine entsprechende Arbeitsgruppe eingesetzt hat.

In seiner Mitteilung vom 14. August schreibt der Bundesrat, das SBFI prüfe zur Zeit, «inwiefern die Schweiz sich konkret zugunsten der zahlreichen erwerbslosen Jugendlichen in Europa einsetzen kann». In der Tat hat die Jugendarbeitslosigkeit gerade in südeuropäischen Ländern dramatische Ausmasse angenommen, sie liegt teilweise bei über 50 Prozent. Gleichzeitig herrscht in verschiedenen Schweizer Branchen ein Mangel an Lehrlingen.

Wirtschaft mit Vorbehalten

Das Projekt müsse die wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten der Herkunftsländer berücksichtigen und von den Kantonen und Wirtschaftspartnern vollumfänglich mitgetragen werden, schreibt der Bundesrat. Zudem müsse abgeklärt werden, inwiefern sich die EU daran beteilige.

Bei Wirtschaftsvertretern stösst der Vorschlag auf gemischte Reaktionen: Laut dem Schweizerischen Gewerbeverbands macht die Ausbildung von ausländischen Jugendlichen in der Schweiz nur dann Sinn, wenn sie dann auch in den Schweizer Arbeitsmarkt integriert werden können, wie Direktor Hans-Ulrich Bigler gegenüber SRF sagte. Jörg Teusch, Zentralpräsident des Dachverbands Berufsbildung Schweiz, begrüsst auf Tages-Anzeiger.ch/Newsnet hingegen den bundesrätlichen Vorschlag: «Jugendliche aus Europa erhalten eine Chance, gleichzeitig kann dadurch der Schweizer Lehrstellenmarkt beruhigt werden.»

Deine Meinung