Bundesrat will Kosten der Atomenergie offenlegen
Aktualisiert

Bundesrat will Kosten der Atomenergie offenlegen

Der Bundesrat will im Rahmen des geplanten Strategieberichts zur Energiezukunft der Schweiz auch die Kosten der Atomenergie offen legen.

Wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten, geht der Bundesrat damit auf ein entsprechendes Postulat der Neuenburger SP-Ständerätin Gisele Ory ein. Die Politikerin will die Realkosten pro Kilowattstunde Atomstrom erfahren. Dabei sollen alle anfallenden Kosten der Kernenergie, begonnen bei der Nuklearforschung, dem Bau der Kernanlagen bis hin zu deren Stilllegung und der Zwischen- und Endlagerung der nuklearen Abfälle berücksichtigt werden. (dapd)

Deine Meinung