Aktualisiert 27.11.2009 11:42

Schweiz

Bundesrat will Rechte der Seeleute stärken

Der Bundesrat will die Rechte der Seeleute stärken und sich im Kampf gegen Wettbewerbsverzerrungen in der Schifffahrt auf den Weltmeeren engagieren.

Er beantragt deshalb die Ratifikation des von der internationalen Arbeitsorganisation (IAO) im Jahr 2006 angenommenen Übereinkommens über die Arbeitsbedingungen in der Seeschiffahrt, wie das Volkswirtschaftsdepartement (EVD) am Freitag bekannt gab. Das IAO-Ubereinkommen umfasst unter anderem eine verbindliche Definition des Mindestalters und der Diensttauglichkeit von Seeleuten. Zudem enthält es Angaben zum Gesundheitsschutz, zu den Ausbildungsstandards und zu den Ansprüchen der Seeleute hinsichtlich ihrer sozialen Absicherung. Mit einem festgelegten Prüfungsmassstab soll zudem verhindert werden, dass Billigflaggenschiffe die im Übereinkommen verankerten Standards unterschreiten und sich damit Wettbewerbsvorteile verschaffen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.