12.08.2020 09:19

Gegenentwurf zur InitiativeBundesrat will strengere Verfassungsbestimmungen für Tierhalter

Der Bundesrat lehnt zwar die Massentierhaltungsinitiative ab, macht jetzt aber einen Gegenentwurf.

Der Bundesrat will zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative aufnehmen und hat dazu einen direkten Gegenentwurf in die Vernehmlassung geschickt. (Archivbild)

Der Bundesrat will zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative aufnehmen und hat dazu einen direkten Gegenentwurf in die Vernehmlassung geschickt. (Archivbild)

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Der Bundesrat will die tierfreundliche Unterbringung, den regelmässigen Auslauf und die schonende Schlachtung von Nutztieren in der Verfassung verankern. Er nimmt dabei zentrale Aspekte der Massentierhaltungsinitiative auf, die er als Ganzes aber ablehnt.

Der Bundesrat verzichtet in seinem direkten Gegenentwurf zum Volksbegehren darauf, private Biostandards in die Verfassung aufzunehmen. Die Anwendung dieser Standards auf Importe wäre laut der Regierung unvereinbar mit Handelsabkommen und nur sehr schwer umsetzbar, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Sollte der direkte Gegenentwurf in der Volksabstimmung angenommen werden, unterbreitet der Bundesrat dem Parlament eine entsprechende Gesetzesvorlage, wie die neue Verfassungsbestimmung ausgestaltet wird. Grundsätzlich sollen alle Nutztiere regelmässigen Auslauf haben.

Der direkte Gegenentwurf des Bundesrats befindet sich bis zum 20. November in der Vernehmlassung.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
46 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Goofy

13.08.2020, 16:25

Endlich tut sich etwas. Eigentlich hätten wir schon etliche Vorschriften und Regelungen, welche aber leider nicht oder sehr ungenügend kontrolliert werden. Und wenn, dann noch auf Voranmeldung ! Die sollen ihre Nutztiere nun endlich ARTGERECHT und anständig halten. Zudem sofort aufhören mit der Vergiftung unserer Umwelt (Böden, Luft, Insekten, Vögel, Gewässer, Grundwasser, usw.) Weisen wir sie mit den kommenden Abstimmungen in die Schranken und in erträgliche Richtungen. Wir haben viel zu sagen, schliesslich bezahlen wir Jahr für Jahr mehrere Milliarden !!

Wilhelm tell

13.08.2020, 11:28

ich kaufe mein Fleisch nur in Deutschland da schmeckt es besser die machen weniger Massenware

Schäfer

12.08.2020, 11:19

Bevor man die Bauern noch mehr fertig macht sollte mal besser ein Auge auf die Hobbytierhalter geworfen werden. Die mit ihren 5-6 Schäfchen in einem Raum Gross wie ein WC oder 40 Hühner in einem Gartenhäuschen das sind die die man dringend kontrollieren muss. Da ich selber Bauer bin und viele solche Sachen sehe rege ich mich tagtäglich darüber auf. Ich habe über 150 Mutterschafe aber bei mir wird jedes Tier mit Herzensblut behandelt.