Aktualisiert 18.05.2005 10:47

Bundesrat will zehn Millionen in Umbau des Verkehrshauses investieren

Der Bundesrat ist bereit, zehn Millionen Franken in die Erneuerung und Erweiterung des Verkehrshauses in Luzern zu stecken.

Er hat am Mittwoch den Willen zu einem finanziellen Engagement bekundet, wie das Departement des Innern (EDI) mitteilte. Über den Betrag wird letztlich das Parlament entscheiden.

Der Bundesrat erteilte der Verwaltung den Auftrag, eine Botschaft über die finanzielle Beteiligung des Bundes an der Renovation des Verkehrshauses vorzubereiten. Von den gesamten Investitionskosten in der Höhe von 50 Millionen Franken ist der Bundesrat bereit, einen Fünftel zu tragen. Das 1959 gegründete Verkehrshaus weist laut EDI einen erheblichen Unterhalts- und Erneuerungsbedarf aus. Die Kosten für Unterhalt, Betrieb und Energie seien derzeit unverhältnismässig hoch. In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Gigon & Guyer hat es darum ein Projekt zur Erneuerung und Erweiterung der bestehenden Bauten erarbeitet. Dieses soll auf das 50-jährige Jubiläum des Hauses im Jahr 2009 umgesetzt werden und damit die Zukunft des Verkehrshauses langfristig sichern. Mit rund 450.000 Besuchern ist das Verkehrshaus das meistbesuchte Museum der Schweiz. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.