Aktualisiert 27.10.2009 12:13

Hohes AmtBundestag wählt Lammert zum Präsidenten

Der CDU-Politiker Norbert Lammert ist als Präsident des Deutschen Bundestages wiedergewählt worden. Für den 60-Jährigen stimmten am Dienstag in Berlin 522 von 617 Abgeordneten.

Mit Nein stimmten 66 Abgeordnete, 29 enthielten sich der Stimme. Das entspricht einer Zustimmung von 84,6 Prozent, und damit lag Lammert schlechter als vor vier Jahren. Damals hatte er 93,1 Prozent der Stimmen erhalten. Es war das zweitbeste Ergebnis seit 1949. Nur Hermann Ehlers hatte 1953 mit 93,2 Prozent besser abgeschnitten.

Lammert nahm die Wahl an. Die Wahl sei eine hohe Auszeichnung und eine grosse Verpflichtung, sagte er. «Das eine ist mir so bewusst wie das andere.» Er freue sich, dass sein Bemühen Anerkennung gefunden habe, das Amt so überparteilich wie nur eben möglich zu führen. Gleichzeitig bat Lammert um Unterstützung bei den Bemühungen «für eine weitere Verbesserung der parlamentarische Arbeit.»

Lammert ist katholisch, verheiratet und Vater von vier Kindern. Zur politischen Karriere hat er sich nach eigenem Bekunden erst entschlossen, «nachdem ich einsehen musste, dass meine Begeisterung für Musik und Fussball als Grundlage für einen Beruf vermutlich nicht ausreichen würde». So studierte der Bäckersohn aus Bochum Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere Geschichte und promovierte 1975 als Sozialwissenschaftler. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.