Aktualisiert

Bundeswehr-Skandal: Verteidigungsminister ermittelt

Der deutsche Verteidigungsminister Peter Struck hat die am Wochenende bekannt gewordenen Misshandlungen von Rekruten scharf kritisiert.

Eine solch schwere Verletzung der Dienstpflicht könne nicht toleriert werden.

Der Chefermittler des Verteidigungsministeriums ist noch am Wochenende in die Kaserne Coesfeld gefahren und hat erste Anhörungen durchgeführt.

Mittlerweile wird gegen 21 Armeeausbildner ermittelt. Sie sollen in den vergangenen Monaten Rekruten bei fingierten Geiselnahmen unter anderem mit Stromstössen gequält haben.

Deine Meinung