Abgestürzt: Bungee-Seil hielt sein Versprechen nicht
Aktualisiert

AbgestürztBungee-Seil hielt sein Versprechen nicht

Aus dem Urlaubs-Adrenalinkick wurde ein Schockerlebnis: Aus 50 Metern wollte der Brite Rishi Baveja mit dem Bungee-Seil springen. Was er dann auch tat. Doch Sekunden später riss das Seil.

von
mag

«Spring einfach!», motiviert ihn der Mitarbeiter des Bungee-Unternehmens noch. «Je länger Du nachdenkst, desto ängstlicher wirst Du.» Und nach einer kurzen Kreuzigung stürzt sich Cambridge-Student Rishi Baveja mit einem lauten Schrei in die Tiefe. Vergeblich erwartet er den erlösenden Ruck, der ihn wieder in die Höhe treibt: Ungebremst steuert Rishi Baveja mit 130 km/h auf das Wasser zu.

Er hätte den Fall wohl nicht überlebt, wenn er nicht glücklicherweise mit der Brust voran auf das Wasser geklatscht wäre. Wie die englische Zeitung «Daily Mail» berichtet, erlitt er dennoch schwere Verletzungen. Nach mehreren medizinischen Eingriffen und der Entfernung seiner Milz konnte er dann aber aus seinem Urlaub in Phuket wieder zurück nach England transportiert werden.

Rishi Baveja: «Die Ärzte konnten es kaum fassen, dass ich den Unfall überlebt hatte. Wäre ich auf den Kopf gefallen, dann wäre ich jetzt vermutlich tot.» Baveja rechnet schwer damit, dass er wieder vollständig gesund wird und plant auch schon sein nächstes Extremsport-Abenteuer: Skydiving!

Deine Meinung