Urban Knitting: Bunte Stricksocken zieren St. Gallen
Aktualisiert

Urban KnittingBunte Stricksocken zieren St. Gallen

In New York und Berlin ist Urban Knitting schon lange populär. Nun kommt die neue Streetart auch nach St. Gallen.

von
mvl
Die St. Galler Künstlerin Iris Betschart hängte am Montag in der ganzen Stadt gestrickte Socken auf.

Die St. Galler Künstlerin Iris Betschart hängte am Montag in der ganzen Stadt gestrickte Socken auf.

«Es ist eine Art Graffiti. Statt dass man etwas ansprayt, kleidet man einfach Objekte mit Stricksachen ein», sagt Iris Betschart vom Atelier Graue Zone. Inspiriert vom Urban Knitting hat die gelernte Handarbeitslehrerin gestern in St. Gallen an 20 Standorten bunte Stricksocken aufgehängt. Die Aktion heisst «Ich sage Stricken und du denkst an Socken» und soll auf eine Ausstellung im Textilmuseum St. Gallen aufmerksam machen. «Wir zeigen das Stricken von seiner traditionellen, aber auch von seiner modernen Seite. ‹Lismen› liegt nämlich total im Trend», sagt Ursula Kar­bacher, Kuratorin des Textilmuseums.

Die Ausstellung «Achtung – frisch gestrickt» im Textilmuseum wird am 1. September 2010 eröffnet.

Deine Meinung