Fast Food: Burger King verdient dank Einsparungen mehr

Aktualisiert

Fast FoodBurger King verdient dank Einsparungen mehr

Die US-Schnellrestaurantkette Burger King hat ihren Quartalsgewinn gesteigert. Sparmassnahmen und Steuererleichterungen hätten ein schwächeres Geschäft im März ausgleichen können. teilte der Rivale des Branchenführers McDonald's am Mittwoch mit.

Der Reingewinn stieg auf 47 Millionen Dollar von 41 Millionen vor einem Jahr und lag damit im Rahmen der Konzernprognose. Burger King hatte Mitte April erklärt, ein unvorhergesehener Kundenrückgang im März habe die Geschäfte vor allem in Deutschland und Mexiko versalzen.

McDonald's hatte seinen Gewinn in den ersten drei Monaten um knapp vier Prozent auf 980 Millionen Dollar steigern können und dies damit begründet, dass in der Rezession viele Kunden die günstigeren Schnellimbiss-Menüs einem teueren Restaurantbesuch vorzögen.

(sda)

Deine Meinung