Bern: Bus wäre fast einen Abhang hinunter gerast
Aktualisiert

BernBus wäre fast einen Abhang hinunter gerast

In einer aufwändigen Aktion musste in Bern ein Ortsbus geborgen werden. Er war von der Strasse abgekommen und stand schliesslich in bedrohlicher Schräglage an einem Abhang.

Der rote Ortsbus steht am Abhang. (Bild: Kantonspolizei Bern)

Der rote Ortsbus steht am Abhang. (Bild: Kantonspolizei Bern)

Ein Ortsbus war am Samstag um etwa 7.30 Uhr auf der Haldenstrasse bergaufwärts unterwegs. Aus noch zu klärenden Gründen verpasste der Fahrer kurz vor der Verzweigung Haldenstrasse/Grimselstrasse eine Linkskurve und fuhr geradeaus über den Strassenrand hinaus. Wenige Meter neben dem Trottoir kam der Bus an einem Abhang zum Stillstand.

Zu diesem Zeitpunkt stand er schräg am Hang und war in Gefahr, rechts in die Tiefe zu stürzen, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte. Um dies zu verhindern, sicherte ein Pionierzug der Berufsfeuerwehr Bern das Fahrzeug. Der Chauffeur und die zum Unfallzeitpunkt einzige Passagierin konnten den Bus zuvor selbstständig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Der Bus wurde anschliessend in einer aufwändigen Aktion geborgen. Mit einem Kran wurde er aus dem Abhang gezogen. Die Grimsel- und die Haldenstrasse mussten während mehrerer Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet. (sda)

Deine Meinung