Aktualisiert 07.12.2010 15:21

In Mexiko

Busen gezeigt und aus dem Stadion geflogen

Im mexikanischen Fussball geht es gerne einmal heiss zu und her - nicht nur auf dem Feld, wie dieser weibliche Fan beim Final-Hinspiel Santos gegen Monterrey bewies.

von
mon

Freizügige Fussball-Zuschauerin in Mexiko (Video: YouTube)

Die Lateinamerikaner haben nicht nur den Rhythmus, sondern auch den Fussball im Blut. So freute sich eine Zuschauerin beim Final-Hinspiel der mexikanischen Primera División auch auf besondere Art und Weise, als ihr Verein Santos Laguna kurz vor der Pause das 3:2 schoss: Sie zog ihr T-Shirt hoch und zeigte, was sie zu bieten hat. Nicht das erste Mal, dass ein weiblicher Fan in Mexiko so für Aufsehen sorgt: Im Februar war es die 30-jährige Amerikanerin Leah Catherine Spencer, die bei der Partie Monterrey gegen Cruz Azul die Zuschauer mit ihren «Bällen» verzückte (20 Minuten Online berichtete). Unvergessen ist in dieser Hinsicht natürlich auch Larissa Riquelme, das paraguayische Model, das während der WM in Südafrika «sein» Nationalteam jeweils mit dem Handy im Dekolleté anfeuerte und später mit freizügigen Fotos auf sich aufmerksam machte.

Die aktuelle «Täterin» musste für ihren Auftritt büssen: Den Sicherheitskräften im Stadion entging der Striptease der heissblütigen Fussball-Anhängerin nicht und sie entfernten die Dame postwendend aus dem Stadion. Ob ihr weitere Konsequenzen blühten, ist uns nicht bekannt. Ihre Vorgängerin Leah Spencer wurde nach ihrer speziellen Darbietung verhaftet - immerhin durfte sie sich aber das Spiel zu Ende anschauen - und zu einer Busse von 600 Pesos verknurrt.

Die Freude über den 3:2-Treffer von Santos, der zugleich der Siegtreffer im Hinspiel war, war übrigens nur von kurzer Dauer: Das Lieblingsteam der freizügigen Mexikanerin verlor das Final-Rückspiel am Sonntag gegen Monterrey gleich mit 0:3 - und damit war auch der Titel futsch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.