Busfahrer machen Stunk wegen Hygiene-Vorschriften
Aktualisiert

Busfahrer machen Stunk wegen Hygiene-Vorschriften

Mit heftiger Empörung reagierten die Fahrer des Unternehmens «First Bus» im ostenglischen Norwich auf die Veröffentlichung neuer Vorschriften über die Hygiene am Arbeitsplatz.

In den neuen Arbeitsvorschriften werden sie angewiesen, sich regelmässig zu waschen und Deodorants zu verwenden, wie die britische Zeitung «The Times» am Dienstag berichtete.

Ein Fahrer erboste sich dem Blatt gegenüber über die «beleidigenden und respektlosen» Anweisungen. «So reden doch höchstens Eltern mit kleinen Kindern.» Wenn die Firma dann noch nicht einmal die Kosten für die Deos übernehme, werde es erst recht Stunk geben.

In dem Büchlein mit dem Titel «Sammlung zur Arbeitskleidung» hiess es den Angaben zufolge: «Sie müssen sich regelmässig waschen, täglich ein neues Hemd anziehen und Deodorant verwenden.»

Nachdem auch die Gewerkschaft die Fahrer aufgefordert hatte, die Anweisungen zu ignorieren, ruderte das Unternehmen zurück. Auch wenn der gute Rat an die Fahrer zutreffend sei, so sei er doch ein bisschen «übertrieben» gewesen, sagte ein Sprecher von «First Bus».

(sda)

Deine Meinung