Aktualisiert 31.03.2007 23:27

Bush: Gefangene Briten sind «Geiseln»

US-Präsident George W. Bush hat die Kritik an der Gefangennahme von 15 britischen Soldaten im Persischen Golf mit scharfen Worten bekräftigt.

Er forderte am Samstag den Iran auf, «die Geiseln» freizulassen. «Sie sind unschuldig, sie haben nichts Falsches getan», sagte Bush auf seiner Ranch in Maryland. Das Festsetzen der Briten nannte er ein «unentschuldbares Verhalten». Der Iran wirft den Soldaten vor, auf iranisches Hoheitsgebiet eingedrungen zu sein. Grossbritannien hingegen betont, die Briten seien in irakischem Gewässer gefangen genommen worden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.