Bush kann googeln

Aktualisiert

Bush kann googeln

Während eines Interviews mit einem amerikanischen Nachrichtennsender hat Präsident George W. Bush zugegeben, dass er gerne ab und zu «googelt», um Information über Leute zu suchen – und um seine Ranch von oben zu betrachten.

Auf die Frage des NBC-Journalisten, ob er schon jemals eine Person «gegoogelt» habe, erklärte der US-amerikanische Präsident Bush: «Ab und zu. Etwas, was ich sehr gerne mache, ist Karten ansehen. Es ist sehr interessant zu sehen - ich habe jetzt den Namen des Programms vergessen – aber Sie haben einen Satelliten und man kann, zum Beispiel - ich schaue mir gerne meine Ranch an. Es erinnert mich an den Ort, an dem ich gerne bin.»

Natürlich war hier die Rede von Google Earth.

Bereits vor Wochen hatte sich Präsident Bush zu Goggle in einem Interview geäussert: «US-Bürger sollten öfters die Dollars ihrer Steuern googeln» und wollte damit seine Mitbürger auffordern, sich aktiv ins politische Geschehen einzubringen.

Den Ausschnitt, bei dem sich George Bush über «the» Google äussert, kann hier angesehen werden.

(Quelle: Think Progress)

Deine Meinung