London: Busta Rhymes gibt Benefizkonzert
Aktualisiert

LondonBusta Rhymes gibt Benefizkonzert

Der US-Rapper Busta Rhymes hat in der Londoner Royal Albert Hall ein Benefizkonzert gegeben, nachdem ihm erst unmittelbar zuvor ein Gericht die Einreise nach Grossbritannien gestattet hatte.

Am Donnerstag war er auf dem Londoner Flughafen von der Einwanderungsbehörde festgehalten worden. Zur Begründung wurden nach Angaben seines Managements juristische Probleme des Musikers in den USA genannt.

Im März war Busta Rhymes, der mit bürgerlichem Namen Trevor George Smith heisst, wegen Angriffs auf seinen früheren Fahrer und einen Fan in New York zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Ein Richter des Hohen Gerichts in London gab am Freitag dem Widerspruch des Rappers gegen die Entscheidung der Einwanderungsbehörde statt. Richter Nicholas Stadlen sagte, er habe die 4.000 jungen Leute nicht enttäuschen wollen, die die Konzerttickets mit gemeinnütziger Arbeit gewonnen hatten. (dapd)

Deine Meinung