Aktualisiert

Altes VideoButtet sprach offen übers Baggern im Bundeshaus

CVP-Nationalrat Yannick Buttet soll seine Ex-Geliebte sowie Politikerinnen belästigt haben. Ein Video zeigt nun, wie der Walliser tickt.

von
20M

CVP-Nationalrat Yannick Buttet erzählt über das Flirten im Bundeshaus. (Video: RTS/20 Minuten)

Der Walliser CVP-Nationalrat Yannick Buttet sorgte gestern für Wirbel im Bundeshaus: Ihm wird vorgeworfen, seine Ex-Geliebte gestalkt zu haben. Auch Politikerinnen berichteten von unangemessenen Handlungen unter Alkoholeinfluss und einem «unkontrollierten sexuellen Drang».

Der CVP-Nationalrat wurde von seinem Amt als Vizepräsident suspendiert. Brisant: Buttet politisiert wertkonservativ und kämpft für das traditionelle Familienmodell.

«Verlangen nach Personen des gegnerischen Lagers gehabt»

Ein Video, über das «Blick» berichtet und das vor zwei Jahren auf dem Westschweizer Sender RTS ausgestrahlt wurde, zeigt, wie Buttet tickt. RTS stellte verschiedenen Nationalräten die Frage: «Finden Sie Parlamentskollegen aus dem gegnerischen politischen Lager anziehend?»

Ja, er habe schon Verlangen nach Personen des gegnerischen Lagers gehabt. «Aber nicht nur Lust, sondern auch Liebe», sagt Buttet dort. «Parlamentarier baggern immer um etwas. Auch um die Wähler ein bisschen», erklärt Buttet, der sich im Armee-Tenue interviewen lässt (siehe Video oben). Er kommt zum Schluss: «Das Flirten liegt dem Politiker nun mal im Blut.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.