Bundesliga-Topspiel - BVB-Schweizer verlieren in Leipzig
Publiziert

Bundesliga-TopspielBVB-Schweizer verlieren in Leipzig

Borussia Dortmund trat im Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig an. Mit Gregor Kobel und Manuel Akanji in der Startelf verlieren die Borussen die Partie mit 1:2.

1 / 3
Rückschlag für den BVB im Titelrennen. Die Borussen verlieren bei RB Leipzig mit 1:2.

Rückschlag für den BVB im Titelrennen. Die Borussen verlieren bei RB Leipzig mit 1:2.

freshfocus
 Manuel Akanji spielte bei Dortmund 90 Minuten durch.

Manuel Akanji spielte bei Dortmund 90 Minuten durch.

AFP
Auch Gregor Kobel stand bei der BVB-Pleite auf dem Rasen und musste sich dabei zweimal bezwingen lassen.

Auch Gregor Kobel stand bei der BVB-Pleite auf dem Rasen und musste sich dabei zweimal bezwingen lassen.

AFP

Darum gehts

  • Borussia Dortmund verliert das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend bei RB Leipzig mit 1:2.

  • Die beiden Schweizer Nati-Stars Gregor Kobel und Manuel Akanji spielten dabei durch.

  • Der BVB liegt in der Tabelle nun vier Punkte hinter Leader Bayern München.

Borussia Dortmund hat bei der Bayern-Jagd gepatzt und nach zuletzt vier Siegen in der Liga nacheinander wieder eine Enttäuschung erlebt. Der BVB verlor am Samstagabend das Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig mit 1:2 und hat als Zweiter nun bereits vier Punkte Rückstand auf den Rekordmeister aus München.

Der überragende Christopher Nkunku (29. Minute) brachte RB vor 43’429 Zuschauerinnen und Zuschauern in Führung. Danach sorgte Marco Reus (52.) für den zu dem Zeitpunkt völlig überraschenden Ausgleich, Yussuf Poulsen (68.) traf zur erneuten RB-Führung. Am Ende ging Dortmund nach dem 1:3 gegen Ajax Amsterdam unter der Woche zum zweiten Mal binnen vier Tagen als Verlierer vom Platz.

Akanji mit Stellungsfehler beim 0:1

Dortmund war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und machte den Leipzigern den Spielaufbau vor allem durch ein enorm kompaktes Mittelfeldzentrum schwer. Allerdings fehlten dann im eigenen Ballbesitz sowohl Ideen als auch Präzision, was weder Kapitän Reus noch Julian Brandt beheben konnten.

RB befreite sich allmählich und hatte nach einem Patzer von Manuel Akanji nach 13 Minuten die erste gute Chance. Tyler Adams bediente den durch einen Stellungsfehler des Schweizer Nati-Stars völlig freien Nkunku, der Gregor Kobel im Dortmunder Tor mit seinem Schuss zu einer starken Parade zwang. Vier Minuten später stand wieder Akanjis Nati-Kollege Kobel im Fokus, als er einen harmlosen Schuss von Nkunku erst knapp vor Dominik Szoboszlai im Nachpacken sicherte.

Eine zündende Idee hatte dann Leipzigs Josko Gvardiol. Der kroatische EM-Teilnehmer schickte Nkunku mit einem herausragenden Pass steil. Weil Akanji einfach stehen blieb, machte sich der Franzose allein auf den Weg in Richtung Kobel, umkurvte den Keeper und schob den Ball ins leere Tor, zu seinem fünften Saisontreffer ein.

Kurzes Dortmunder Strohfeuer nach der Pause

Nach der Pause kam Dortmund besser aus der Kabine. Thomas Meunier passte in der 52. Minute überragend durch die Schnittstelle der Abwehrkette, Reus stand allein vor dem Leipziger Tor und drosch den Ball in die Mitte.

Leipzig liess sich aber nicht beirren und kam wieder zurück ins Spiel. Nach einem nahezu perfekten Konter warf sich Poulsen in eine scharfe Hereingabe von Nkunku und drückte den Ball zum Siegtor in der 52. Minute über die Linie.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/flo)

Deine Meinung

1 Kommentar