Aktualisiert 09.08.2015 21:30

DFB-Pokal

BVB siegt mit Bürki, HSV blamiert sich ohne Djourou

Dank einem glanzlosen 2:0 beim Drittligisten Chemnitz zieht Dortmund in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Der HSV fliegt gegen einen Viertligisten raus.

1 / 16
Montag, 10. August 2015Aalen und Nürnberg schenken sich über 120 Minuten nichts, aber Tore bringen beide Teams nicht zustande. Also kommt es zum Penaltyschiessen.

Montag, 10. August 2015Aalen und Nürnberg schenken sich über 120 Minuten nichts, aber Tore bringen beide Teams nicht zustande. Also kommt es zum Penaltyschiessen.

epa/Daniel maurer
Doch auch da scheinen die Spieler nicht zu wissen, wo das Tor steht. Von zehn Schützen verschiessen sieben. Nürnberg hat etwas mehr Glück und trifft zweimal. Das Team des Schweizer Trainers René Weiler steht damit in der dritten Runde des DFB-Pokals.

Doch auch da scheinen die Spieler nicht zu wissen, wo das Tor steht. Von zehn Schützen verschiessen sieben. Nürnberg hat etwas mehr Glück und trifft zweimal. Das Team des Schweizer Trainers René Weiler steht damit in der dritten Runde des DFB-Pokals.

epa/Daniel maurer
Die Partie zwischen Osnabrück und Leipzig muss in der 71. Minute abgebrochen werden. Schiedsrichter Martin Petersen wurde von einem aus dem Fansektor der Gastgeber geworfenen Feuerzeug getroffen.

Die Partie zwischen Osnabrück und Leipzig muss in der 71. Minute abgebrochen werden. Schiedsrichter Martin Petersen wurde von einem aus dem Fansektor der Gastgeber geworfenen Feuerzeug getroffen.

epa/Friso gentsch

BVB-Trainer Thomas Tuchel begann mit Roman Bürki im Tor statt Roman Weidenfeller, der zuletzt gegen Wolfsberg zwischen den Pfosten gestanden hatte. Doch der Schweizer Internationale fungierte mehr als Anspielstation für seine Verteidiger, die zumindest in der Anfangsphase durch die Chemnitzer unter Druck gesetzt wurden.

Bürki und die Borussia wurden aber von bösen Überraschungen verschont. Nach Toren von Pierre-Emerick Aubameyang (25.) und Henrich Mchitarjan in der 83. Minute kam der BVB zum dritten Zu-Null-Sieg im dritten Pflichtspiel unter Tuchel. In der Europa League hatten die Dortmunder gegen Wolfsberg 1:0 und 5:0 gewonnen.

Ohne Glanz zog auch Bayern München in die 2. Runde ein. Der Meister siegte in Karlsruhe beim Fünftligisten Nöttingen 3:1.

HSV nach Verlängerung raus

Nach Hoffenheim scheiden am Sonntag mit dem Hamburger SV und Ingolstadt zwei weitere Bundesligisten in der 1. Cup-Runde aus. Der HSV unterliegt dem Viertligisten Carl Zeiss Jena 2:3 n.V. 69 Tage nach der Rettung in letzter Minute in der Barrage gegen Karlsruher SC erlitt der HSV bei erstbester Gelegenheit in der neuen Saison gleich wieder einen Rückschlag.

Nachdem der eingewechselte Michael Gregoritsch mit dem 2:2 in der vierten Minute der Nachspielzeit das Ausscheiden noch in extremis hatte abwenden können, schafften die drei Liga höher spielenden Hanseaten die Wende aber trotzdem nicht.

Im Gegenteil: In der 106. entschied Johannes Pieles mit einem Kopfball zum 3:2 die Partie zugunsten des Regionalligisten. Johan Djourou, der am Samstag zum HSV-Captain ernannt wurde, musste kurzfristig wegen muskulären Problemen passen.

Freis Torpremiere für Mainz

Für den einzigen Schweizer Treffer am Wochenende sorgte Fabian Frei beim 3:0-Sieg von Mainz beim Drittligisten Cottbus. Der Neuzugang aus Basel traf in seinem ersten Pflichtspiel für die Mainzer nach einer halben Stunde mit einem platzierten Flachschuss zur 1:0-Führung für die Gäste, drei Minuten später schloss Jairo einen perfekten Konter zum 2:0 für die Mannschaft von Martin Schmidt ab. Frei gehörte bei den Gästen zu den Leistungsträgern.

Ingolstadt erwischt es auch

Ebenfalls eine Blamage erlitt der FC Ingolstadt. Der Bundesliga-Aufsteiger verlor gegen den ehemaligen Bundesligisten Unterhaching, der mittlerweile in der Regionalliga spielt, 1:2.

Chemnitz - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

12'500 Zuschauer.

Tore: 25. Aubameyang 0:1. 83. Mchitarjan 0:2.

Bemerkung: Dortmund mit Bürki.

Carl Zeiss Jena (4.) - Hamburger SV 3:2 (1:0, 2:2) n.V.

13'800 Zuschauer.

Tore: 15. Gerlach 1:0. 48. Olic 1:1. 58. Jovanovic 2:1. 90. Gregoritsch 2:2. 106. Pieles 3:2.

Bemerkung: HSV ohne Djourou (verletzt).

Nöttingen (5.) - Bayern München 1:3 (1:3)

30'000 Zuschauer (in Karlsruhe).

Tore: 5. Vidal (Handspenalty) 1:3. 16. Hecht-Zirpel 1:1. 17. Götze 1:2. 26. Lewandowski 1:3.

Energie Cottbus (3.) - Mainz 0:3 (0:2)

11'000 Zuschauer.

Tore: 30. Frei 0:1. 33. Jairo 0:2. 62. Clemens 0:3.

Bemerkung: Mainz mit Frei.

Unterhaching (4.) - Ingolstadt 2:1 (1:0)

3000 Zuschauer.

Tore: 30. Einsiedler 1:0. 48. Einsiedler 2:0. 83. Hartmann 2:1.

Hessen Kassel (4.) - Hannover 0:2 (0:1)

18'500 Zuschauer.

Tore: 16. Sané 0:1. 92. Karaman 0:2.

Deutschland. Cup. 1. Runde. Am Sonntag: Energie Cottbus (3.) - Mainz 0:3 (0:2). Hessen Kassel (4.) - Hannover 0:2 (0:1). Nöttingen (5.) - Bayern München 1:3 (1:3). Unterhaching (4.) - Ingolstadt 2:1 (1:0). Chemnitz (3.) - Borussia Dortmund 0:2 (0:1). Carl Zeiss Jena (4.) - Hamburger SV 3:2 (1:0, 2:2) n.V. Bahlingen (4.) - Sandhausen (2.) 0:0 n.V., Sandhausen 5:3-Sieger im Penaltyschiessen. Barmbek-Uhlenhorst (5.) - Freiburg (2.) 0:5 (0:2). Salmrohr (5.) - Bochum (2.) 0:5 (0:1). Lübeck (4.) - Paderborn (2.) 1:2 (1:0). Pirmasens (4.) -Heidenheim (2.) 1:4 (0:2). Rot Weiss Essen (4.) - Fortuna Düsseldorf (2.) 0:0 n.V., Düsseldorf 3:1-Sieger im Penaltyschiessen. Hansa Rostock (3.) - Kaiserslautern (2.) 0:0 n.V., Kaiserslautern 5:4-Sieger im Penaltyschiessen.

Am Samstag: Holstein Kiel (3.) - VfB Stuttgart 1:2 (1:1). 1860 München (2.) - Hoffenheim 2:0 (0:0). Meppen (4.) - 1. FC Köln 0:4 (0:2). Stuttgarter Kickers (3.) - Wolfsburg 1:4 (0:2). Lotte (4.) - Bayer Leverkusen 0:3 (0:1). Duisburg (2.) - Schalke 0:5 (0:3). Erzgebirge Aue (3.) - Greuther Fürth (2.) 1:0 (0:0). Würzburg (3.) - Werder Bremen 0:2 (0:0, 0:0) n.V. Viktoria Köln (4.) - Union Berlin (2.) 2:1 (0:1). Hallescher FC (3.) - Eintracht Braunschweig (2.) 0:1 (0:0). Reutlingen (5.) - Karlsruhe (2) 3:1 (2:0). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.