Bundesliga: BVB verliert Revierderby – Bayern im Glück
Aktualisiert

BundesligaBVB verliert Revierderby – Bayern im Glück

Bittere Pleite für Dortmund im Derby gegen Schalke. Im Gegensatz zu Bayern München kann der BVB einen Rückstand nicht mehr aufholen. Der Leader wurde von Düsseldorf aber arg gefordert.

von
fox

Schalke macht im Revierderby gegen Dortmund überraschend von Anfang an Tempo. Julian Draxler – der als jüngster Spieler der Geschichte 100 Bundesliga-Einsätze absolvierte – brachte die Knappen in der 12. Minute nach einem schnellen Angriff in Führung. Zehn Minuten vor der Pause erhöhte der völlig alleingelassene Klaas-Jan Huntelaar per Kopf verdient auf 2:0. Der BVB wirkte vor allem in Halbzeit 1 zu passiv.

Im zweiten Abschnitt drückte der Meister aufs Tempo. Robert Lewandowski brachte die Hoffnung in der 59. Minute mit dem 1:2 zurück. Es war das siebte Bundesliga-Spiel in Folge, in welchem der Pole traf. Das hat beim BVB zuletzt 1965 Timo Konietzka geschafft. Doch der Ausgleich fällt nicht mehr. Mit dem zweiten Derby-Sieg der Saison und dem insgesamt 400. Bundesliga-Heimsieg der Geschichte rückt Schalke mit 39 Punkten auf Rang 4. Dortmunds Rückstand auf die Bayern beträgt schon 20 Zähler.

Düsseldorf fehlen vier Minuten zur Sensation

Einen überraschenden Rückschlag umgingen derweil die Bayern nur knapp. Im Heimspiel gegen Aufsteiger Düsseldorf reicht es trotz deutlicher Überlegenheit nur zu einem knappen 3:2. Der Rekordmeister musste dabei zweimal einem Rückstand hinterherrennen. In der 15. Minute brachte Mathis Bolly die Gäste in Führung, die Bayern hatten bis dahin rund 80 Prozent Ballbesitz. Trotz mehreren Grosschancen dauerte es bis zur 45. Minute und dem zwölften Saisontreffer von Thomas Müller, bis der Ausgleich Tatsache war. Xherdan Shaqiri wurde bei den Münchnern erst in der 68. Minute eingewechselt, nur drei Minuten später führte die Fortuna erneut. Andreas Lambertz verwandelte alleine vor Manuel Neuer eine der sehr seltenen Torchancen der Gäste. Mit seinem ersten Saisontreffer ist der Captain jetzt Torschütze in vier verschiedenen Ligen für Düsseldorf.

Franck Ribéry glich mit dem 2:2 in der 74. Minute fast umgehend wieder aus. In der Folge drückten die Bayern vehement auf den Siegtreffer. Mario Gomez vergab diesen mit einem Lattenkopfball in der 82. Minute, Boateng machte es vier Minuten später besser. Kleiner Trost für Düssedorf: Zwei Gegentore kassierten die Bayern in dieser Saison zuvor nur gegen Leverkusen.

Zwei Assists von Rodriguez

Ein Befreiungsschlag gelang Hoffenheim im Kellerduell bei Greuther Fürth. Die Gäste – ohne Eren Derdiyok im Kader – gingen bis zur 16. Minute mit 2:0 in Führung. Die Entscheidung fiel mit dem 3:0 durch den ersten Saisontreffer von Weis in der 51. Minute. Hoffenheim ist damit wieder bis auf zwei Zähler an Augsburg und dem Barrage-Platz dran, Fürth dagegen dürfte die 2. Liga planen müssen.

Einen wichtigen Sieg feiern Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez – die beide in der Startelf standen – in Freiburg. Nach dem frühen Rückstand, bei dem Rodriguez nicht gut aussah, reagierten die Wölfe hervorragend. Mit den nächsten drei Torschüssen gingen sie bis zur 22. Minute mit 3:1 in Führung. Rodriguez leistete dabei mit den Assists zum 1:1 durch Simon Kjaer und dem herrlichen Fallrückzieher von Ivica Olic zum 3:1 einen grossen Anteil. Am Ende siegt der VfL 5:2 und verschafft sich Luft im Abstiegskampf.

Xhaka über 90 Minuten im Einsatz

Zwei Wochen vor dem EM-Qualifikationsspiel der Schweiz auf Zypern bekamen die Internationalen Granit Xhaka und Ricardo Rodriguez die dringend benötigte Spielpraxis. Xhaka rückte bei Mönchengladbachs 1:1 gegen Werder Bremen für den gesperrten Thorben Marx in die Startformation. Bei seinem erst dritten Einsatz seit der Winterpause agierte der Basler im defensiven Mittelfeld taktisch diszipliniert und blieb ohne Fehler. Offensiv setzte er dagegen kaum Akzente.

Im Spiel zwischen Mainz und Leverkusen siegen die Gastgeber dank einem Elfmetertor in der 61. Minute, womit Leverkusen den Sprung auf Rang 2 verpasst.

Bundesliga, 25. Runde

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 1:1 (0:0)

54'010 Zuschauer.

Tore: 72. Mlapa 1:0. 77. Ignjovski 1:1.

Bemerkung: Mönchengladbach mit Xhaka.

Bayern München - Fortuna Düsseldorf 3:2 (1:1)

71'000 Zuschauer

Tore: 16. Bolly 0:1. 45. Müller 1:1. 71. Lambertz 1:2. 73. Ribéry 2:2. 86. Boateng 3:2.

Bemerkung: Bayern München mit Shaqiri (ab 68.).

Schalke - Borussia Dortmund 2:1 (2:0)

61'673 Zuschauer.

Tore: 12. Draxler 1:0. 35. Huntelaar 2:0. 59. Lewandowski 2:1.

Bemerkung: Schalke ohne Barnetta (Ersatz).

Freiburg - Wolfsburg 2:5 (1:3)

22'900 Zuschauer.

Tore: 2. Max Kruse 1:0. 7. Makiadi (Eigentor) 1:1. 16. Vieirinha 1:2. 22. Olic 1:3. 49. Olic 1:4. 65. Flum 2:4. 93. Diego 2:5.

Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Hitz (Ersatz).

Mainz - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)

30'124 Zuschauer.

Tor: 61. Ivanschitz (Handspenalty) 1:0.

Greuther Fürth - Hoffenheim 0:3 (0:2)

15'760 Zuschauer.

Tore: 10. Firmino 0:1. 16. Joselu 0:2. 50. Weis 0:3.

Bemerkung: Hoffenheim ohne Derdiyok (nicht im Aufgebot). (fox/si)

Deine Meinung