1,2 Mrd Franken: Cablecom macht 2013 Rekordumsatz
Aktualisiert

1,2 Mrd FrankenCablecom macht 2013 Rekordumsatz

Der grösste Schweizer Kabelnetzanbieter steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent auf 1,2 Milliarden Franken – das ist Rekord!

UPC Cablecom bietet dem grössten Schweizer Telekomunternehmen Swisscom Paroli.

Die Zahl der Internet- und Festnetztelefon-Abonnemente stieg 2013 deutlich. Der Umsatz weitete sich um 4,4 Prozent auf rekordhohe 1,23 Mrd. Fr. aus. Und bald will das Unternehmen auch Mobiltelefonie anbieten.

UPC Cablecom halte auch 2014 einige Überraschungen bereit. «Wir freuen uns auf den Einstieg in das Mobilfunkgeschäft», wird Firmenchef Eric Tveter im Communiqué vom Freitag zitiert.

Wann genau der Start erfolgen solle, könne er noch nicht sagen, erklärte ein Sprecher auf Anfrage. Geplant sei, dass UPC Cablecom für sein Angebot das Netz von Orange mitbenutze. Mobiltelefonie wäre nach Kabelfernsehen, Internetanschlüssen und Festnetztelefonie das vierte Standbein.

Leicht weniger TV-Kunden

Im Stammgeschäft mit Fernsehanschlüssen büsste UPC Cablecom im vergangenen Jahr erneut leicht ein. Mit rund 1,42 Millionen digitalen Fernsehanschlüssen (-2,2 Prozent) sei man aber weiterhin Marktführerin, schreibt das zum Kabelkonzern Liberty Global gehörende Unternehmen.

Zum Vergleich: Die Zahl der Swisscom TV-Anschlüsse stieg im vergangenen Jahr um satte 26,4 Prozent auf gut 1 Million. Die Anzahl der Festnetz-Breitbandanschlüsse der Swisscom erhöhte sich um 4,9 Prozent auf 1,81 Millionen.

Bei UPC Cablecom kletterte die Zahl der Internet-Abonnemente um 11,7 Prozent auf 663'800. Bei den Telefonanschlüssen betrug das Plus 8,8 Prozent auf 458'500.

Die Gesamtzahl der Abonnemente wird per Ende 2013 auf 2,5 Millionen beziffert. Dies entspricht einer Zunahme um 74'300 Verträge oder 3 Prozent. Kunden, die ein Kombiabo haben, zählt UPC Cablecom bei jeder Produktekategorie einzeln.

Offenbar Fortschritte bei Kundenzufriedenheit

Zum Jahresende verbuchte UPC Cablecom ein Rekordquartal. Der Umsatz stieg um 4,3 Prozent auf 316,1 Mio. Franken. Bei der lange Jahre mangelnden Kundenzufriedenheit will sich das Unternehmen auch verbessert haben: Die Kundenbewertungen haben laut den Angaben mit 8,3 von möglichen 10 Punkten den höchsten Wert seit Beginn der Messung im Jahr 2009 erreicht.

Auch im Geschäftskundenbereich vermeldete UPC Cablecom Wachstum: So übernahm die Firma 49 Prozent an der e-fon AG, einem Telefonieanbieter mit mehr als 3000 Firmenkunden.

Zudem schliesse Orange in den nächsten zwei Jahren mehr als 1000 Mobilfunkantennen der neuesten Generation (4G) an die Datenautobahn von UPC Cablecom an. Das sei bislang der grösste Auftrag für das Geschäftskundensegment überhaupt, hiess es. (sda)

Deine Meinung