Aktualisiert 17.03.2009 08:32

Digital-TV

Cablecom schaltet zwei christliche Sender auf

Cablecom wird internationaler - und frommer. Ab heute werden 16 neue TV-Sender ins digitale Grundangebot aufgenommen – darunter neun englischsprachige und zwei christliche Kanäle.

von
Andy Fischer

Dass Englisch in den immer stärker international geprägten Ballungsgebieten der Schweiz zieht, liegt auf der Hand – dass die Cablecom mit dem katholischen K-TV (aus Österreich) und dem protestantisch-konservativen Bibel-TV (Deutschland) zwei christliche Sender aufschaltet, ist doch eher überraschend. «Kundenumfragen und vermehrte Zuschriften belegen, dass solche Programme einem Bedürfnis entsprechen», erklärt Cablecom-Sprecherin Deborah Bucher. Darum können ab heute Interessierte auf K-TV Sendungen wie «Freudenreicher Rosenkranz» und «Schmerzhafter Rosenkranz» sehen oder sich bei Bibel-TV bei «Misteri Luminosi – Fest der Hoffnung» zuschalten.

Zu diesen neuen privaten Programmen kommen die Fernsehsendung «Fenster zum Sonntag» auf SF zwei und der christliche Radiosender Life Channel. Das immer grössere religiös geprägte Medienangebot ist offensichtlich, für Religionsexperte Georg Schmid aber weder übertrieben noch überraschend: «Die Zahl der Kirchenbesucher nimmt zwar ab, die Zahl der religiösen Menschen im Land ist aber konstant.»

347  000 Digital-TV-Kunden

347  000 der insgesamt 1,5 Millionen TV-Kundern der Cablecom haben per Ende 2008 das Digital-TV-Angebot abonniert. Gemäss Unternehmenssprecherin Deborah Bucher steigt diese Zahl kontinuierlich an. Hauptvorteil von Digital-TV: Es werden massiv mehr TV- und Radiosender angeboten und die Bildqualität ist besser als beim analogen TV.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.