Cablecom-Verkauf unter Dach

Aktualisiert

Cablecom-Verkauf unter Dach

Der Verkauf des Kabelnetzbetreibers Cablecom an den US-Konzern Liberty ist abgeschlossen.

Die Übernahme von 100 Prozent des Aktienkapitals sei abgeschlossen, teilte Liberty am Mittwoch mit. Der Preis beträgt 2,826 Mrd. Franken.

Liberty Global finanzierte den Kauf durch eine Kombination von rund 1,2 Mrd. Dollar mit bestehenden flüssigen Mitteln und rund 1,0 Mrd. Dollar durch die Ausgabe neuer Anleihen. Das gab Liberty am Mittwoch bekannt.

Nach dem Cablecom-Kauf ist Liberty auf elf von 14 europäischen Märkten, auf denen das Unternehmen aktiv ist, der grösste Breitband- Kabelnetzbetreiber, wie es weiter hiess. Die Cablecom ist das grösste Kabelnetzunternehmen der Schweiz.

Der Verkauf von Cablecom an Liberty war Ende September bekannt gegeben worden - einen Tag, nachdem das Unternehmen über seinen geplanten Börsengang informiert hatte. Die Transaktion mit Liberty sei sicher, wogegen ein Verkauf über die Börse mit Unsicherheiten behaftet sei, hatte es damals geheissen.

(sda)

Deine Meinung