Cablecom verschiebt zwei Kanäle ins digitale Angebot
Aktualisiert

Cablecom verschiebt zwei Kanäle ins digitale Angebot

Die Telekom-Firma Cablecom verschiebt zwei ausländische Sender vom analogen ins digitale Angebot und nutzt einen Teil der frei werdenen Kapazitäten für die Verbreitung von Lokalsendern.

Von der Verschiebung betroffen sind die Kanäle TVE int. und BBC Prime, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Sie werden ab kommendem 3. Oktober nur noch digital verbreitet. Cablecom bedauerte, dass solche Massnahmen angesichts der immer knapper werdenden Frequenzen nötig seien. Die betroffenen Sender seien nach den Kriterien Einschaltqoute, Landessprache und Konzession ausgewählt worden. Statt der beiden ausländischen Sender kommen nun Lokalsender zum Zug, die Cablecom im entsprechenden Sendegebiet analog und auch digital anbieten wird. Auch den neuen Schweizer Unterhaltungssender 3& nimmt sie ins digitale Angebot. Von den Änderungen ausgenommen ist das Basler Netz, das über genügend Kapazitäten verfügt, wie es hiess. (dapd)

Deine Meinung