Cablecom: Welche Sender müssen nun weg?

Aktualisiert

Cablecom: Welche Sender müssen nun weg?

Nachdem Bundesrat Moritz Leuenberger von der Cablecom verlangt, die TV-Sender Rai Uno und France 2 im analogen Angebot zu belassen, stellt sich die Frage, welche zwei Sender nun über die Klingen springen müssen.

Cablecom begrüsst das Engagement des UVEK, den Empfang der Sender Rai Uno und France 2 auf dem analogen Netz zu garantieren. Klar sei aber auch, dass trotzdem sechs Sender aus dem analogen Netz gekippt werden müssten. Welche anderen Sender nun davon betroffen sein werden, konnte Wüthrich nicht sagen.

Die Cablecom brauche jedoch unverändert im Zuge der Digitalisierung des Fernsehens ab April beziehungsweise Juni mehr Bandbreite, hiess es weiter. Cablecom-Sprecher Martin Wüthrich betonte am Freitag gegenüber der SDA, 2007 würden sechs analoge Programme ins digitale Angebot verschoben.

Mit der Wiederintegration von RAI Uno und France 2 würden zwei andere Programme verschoben. Diese würden unter den Sendern mit den tiefsten Einschaltquoten ausgewählt.

2008 und 2009 sollen sechs weitere Sender aus dem analogen Angebot verschwinden, wie Cablecom-Chef Rudolf Fischer diese Woche in verschiedenen Interviews sagte. Mitte dieses Jahres will sich das Unternehmen auch zur Anpassung des Angebots in der Westschweiz äussern.

Vier analoge Programme, die verschoben werden, sind bekannt: WDR, TF 1, Canale 5 und n-tv. Welche zwei Sender kommen nun neu dazu? Es kann spekuliert werden ist es ORF 2, Super RTL oder DSF?

Deine Meinung