Café creme wird teurer
Aktualisiert

Café creme wird teurer

Das Kaffeetrinken in Schweizer Cafes dürfte teurer werden. Der Cafetier-Verband ortet bei Preiserhöhungen Nachholbedarf.

Der Schweizer Cafetier Verband (SCV) ortet bei drei von vier Deutschschweizer Cafes einen Nachholbedarf von rund 4,5 Prozent, wie es am Donnerstag in Zürich hiess. Zur rascheren Strukturbereinigung regt der Verband eine Stilllegungsprämie an.

Dieses Jahr sei der Durchschnittspreis für eine Tasse Cafe creme in Cafes, Cafeterias, Cafe-Bäckereien und Bistros der Deutschschweiz gegenüber dem Vorjahr nur um drei Rappen auf 3,57 Franken gestiegen, sagte SCV-Zentralpräsident Georg Gnädinger an einer Medienkonferenz. In der ganzen Schweiz lag der Durchschnittspreis für ein Cafe creme gemäss Bundesamt für Statistik letzten September mit 3,50 Franken sechs Rappen höher als ein Jahr zuvor.

Zum dritten aufeinander folgenden Mal habe im Schnitt nur jeder vierte Betrieb eine Preiserhöhung vorgenommen. Wo die Teuerung nicht auf die Konsumenten überwälzt worden sei, bestehe ein kumulierter Nachholbedarf von 4,5 Prozent. Zudem sei nächstes Jahr bei tendenziell sinkenden Umsätzen mit der Erhöhung der Minimallöhne um ein Prozent und höheren Energie- und Transportkosten zu rechnen sei, sagte Gnädinger. (dapd)

Deine Meinung