Aktualisiert 05.03.2004 15:31

Café-Schiesserei: Täter und Opfer waren zerstritten

Schon vor der Schiesserei vom Donnerstagabend in Kloten haben die Beteiligten Streit gehabt.

Ursache der Tat sind gemäss Erkenntnissen der Polizei «vorbestehende Differenzen» zwischen dem Schützen und der Frau, die er verletzte.

Worum es bei diesen Differenzen geht, gab die Bezirksanwaltschaft für Gewaltdelikte nicht bekannt. Der Schütze, der nach der Tat vom Ehemann des Opfers attackiert worden war, sei nach wie vor im Spital; er könne erst später befragt werden, erklärte der zuständige Bezirksanwalt Rainer Angst am Freitag auf Anfrage.

Gemäss einem Polizeicommuniqué hielt sich ein Ehepaar am Donnerstagabend um 17.30 Uhr mit seinen beiden 12 und 9 Jahre alten Töchtern im Café einer Sporthalle in Kloten auf. Vor dem Café erschien ein 58-jähriger Mann, den das Ehepaar kannte.

Zuerst kam es vor dem Lokal zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Danach erschien der 58-Jährige mit einem Gewehr im Café und schoss. Wie oft, steht gemäss Angst noch nicht abschliessend fest. Die 44-jährige Frau wurde bei der Schiesserei am Arm verletzt. Ob der Täter auf sie zielte oder bloss einen Schuss ungefähr in ihre Richtung abgab, bleibt ebenfalls offen.

Ihr Ehemann attackierte nach der Schussabgabe den Angreifer, der sich Verletzungen am Kopf zuzog. Der mutmassliche Täter und die Frau wurden ins Spital gebracht. Weitere Ermittlungen sind laut Polizeiangaben noch im Gang. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.