Aktualisiert 11.11.2004 13:54

Cages Begegnung mit dem Weissen Hai

Nicolas Cage hat jetzt bei einem Urlaub in Südafrika einem Weissen Hai direkt ins Auge geblickt.

von
wenn

Der Hollywood-Schauspieler hat seine frisch angetraute Frau Alice Kim und seinen zwölfjährigen Sohn Weston mit zu den Dreharbeiten von «Lord Of War» nach Südafrika genommen und einen kleinen Urlaub eingeschoben. Dabei stieg er zu den Haien ins Wasser - und kann seinen Mut immer noch nicht fassen.

O-Ton Cage: «Wir haben zwar eine Weisser-Hai-Safari gebucht, ich hatte aber trotzdem ziemliche Angst. Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht, war total nervös und habe mir die ganze Zeit ausgemalt, was mir eins der Viecher antun könnte. Dann sind wir auf unserer Route noch an einem «Kentucky Fried Chicken» gekommen und ich weiss wirklich nicht, was so ein Ding in Afrika zu suchen hat. Aber meine Frau meinte, dass sie eigentlich gern anlegen würde, um sich ein Brathähnchen zu genehmigen. Und ich dachte nur: 'Ich bin gerade so nervös, weil ich gleich einem Weissen Hai begegne. Ich kann vor lauter Aufregung nicht mal mehr ein Glas Wasser zu mir nehmen und du möchtest Dir ein Brathähnchen reinziehen? Das ist ja echt abgefahren.'

Denn diese Käfige, mit denen man in die Tiefe gelassen wird, sind offen. Du gehst also in diesen Käfig mit diesen grossen, offenen Sichtfenstern. Das heisst, wenn du in Panik gerätst, kann ein Bein heraus geraten und ein prima Appetithappen werden.

Und sollte das Boot kentern und horizontal im Wasser stehen, kann der Hai in den Käfig gelangen und dir den Kopf abbeissen. Er hätte definitiv hereinkommen können. Er ist dann auch direkt auf mich zugeschwommen, hat aber nur mal 'Hallo' gesagt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.