Aktualisiert 04.06.2015 15:57

Online-Petition

Caitlyn Jenner soll Olympia-Medaille abgeben

Als Mann räumte Bruce Jenner unter anderem Gold in Olympia ab. Nach seinem Coming-out als Caitlyn fordert eine Online-Petition die Rückgabe der Medaille.

von
lia
1 / 8
So präsentiert sich Caitlyn Jenner (ehemals Bruce Jenner) am 1. Juni stolz auf dem Titelblatt der «Vanity Fair».

So präsentiert sich Caitlyn Jenner (ehemals Bruce Jenner) am 1. Juni stolz auf dem Titelblatt der «Vanity Fair».

Annie Leibovitz für Vanity Fair
Als Mann hingegen stellte Bruce Jenner in den 1970ern mehrere Weltrekorde im Mehrkampf auf.

Als Mann hingegen stellte Bruce Jenner in den 1970ern mehrere Weltrekorde im Mehrkampf auf.

1976 gewann er sogar die Goldmedaille im Zehnkampf an den Olympischen Spielen und ...

1976 gewann er sogar die Goldmedaille im Zehnkampf an den Olympischen Spielen und ...

Anonymous

Bruce Jenner stellte in den 1970ern mehrere Weltrekorde im Mehrkampf auf, gewann an den Olympischen Spielen 1976 sogar die Goldmedaille im Zehnkampf und wurde im selben Jahr als Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Knapp 40 Jahre später ziert Jenner das Cover der «Vanity Fair» – und zwar als Frau. Sie nennt sich von nun an Caitlyn und gibt in Interviews offen Auskunft über ihre Transsexualität. Genau diese Offenheit nimmt eine Online-Petition nun zum Anlass, Jenner ihre Goldmedaillen abzusprechen.

Aus Gay-Community hagelt es Kritik

Die Begründung: Da Jenner in Interviews zugab, sie habe sich immer als Frau gefühlt, hätte sie mit der Teilnahme als Mann an den Olympischen Spielen gegen die sportlichen Regeln verstossen.

Ein wenig seltsam mutet dabei vor allem der letzte Satz im Dokument an: «Wir fordern Ms. Jennar auf, die Transgender Gemeinschaft zu unterstützen, indem sie die Medaillen abgibt, die sie sich im Kampf gegen das falsche Geschlecht verdient hat.»

Gestartet wurde die Petition von einer Person namens Jennifer Bradford. Ob diese wirklich Teil der Transgender-Community ist, ist nicht ersichtlich. Unterschrieben haben bis jetzt knapp 9500 Personen. Auf Pinknews.co.uk, einem Portal für Homosexuelle, hagelt es in Kommentaren jedoch harsche Kritik an dem Begehren.

Caitlyn hat Besseres zu tun, als sich aufzuregen

«Wäre sie als Frau angetreten, würden sie rumheulen, weil sie ein Mann ist. Solche Menschen machen mich krank!» heisst es dort. Oder auch: «Wer hat diese Petition angefangen? Es ist wirklich schwierig einzuschätzen, ob es seriös oder totaler Schwachsinn ist. Egal wie, es ist einfach ignorant.»

Caitlyn Jenner hat sich bisher nicht zu den Forderungen geäussert. Im Moment ist sie wohl auch anderweitig beschäftigt: Neben der weltweiten Aufmerksamkeit für ihr Coming-out feiert Jenners erste eigene TV-Sendung «I Am Cait» Ende Monat Premiere.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.