Calida auf Einkaufstour
Aktualisiert

Calida auf Einkaufstour

Der Wäschehersteller Calida übernimmt die französische Dessous-Firma Aubade Paris.

Über den Preis wurden keine Angaben gemacht. Der Umsatz der konsolidierten Calida Gruppe steige durch die Übernahme um mehr als die Hälfte auf rund 210 Mio. Franken, teilte Calida am Freitag mit. Aubade sei eine der führenden Dessousmarken im Luxussegment in Frankreich.

Finanziert wird der Kauf mit eigenen Mitteln und Bankkrediten. Im Rahmen dieser Transaktion erwirbt Calida auch einen externen Zulieferer in Tunesien.

Der Calida-Verwaltungsrat will der Generalversammlung vom 4. Mai die Schaffung von genehmigtem Kapital beantragen. Sollten die Aktionäre zustimmen, will Calida Mittel in der Höhe von 40 Mio. Fr. zur teilweise Ablösung der Akquisitionskredite beschaffen.

Die Übernahme soll bis Mitte Jahr abgeschlossen sein. Mit Aubade will Calida «die Basis legen für weiteres Wachstum», wie Verwaltungsratspräsident Thomas Lustenberger in der Medienmitteilung zitiert wird. Im gehobenen Lingeriesektor soll dank der Übernahme eine vorrangige Stellung eingenommen werden.

Im vergangenen Jahr erzielte Aubade Paris einen Umsatz von 48,6 Mio. Euro. Calida wies 2004 einen Reingewinn von 5,3 Mio. Fr. aus. Der Umsatz sank um 2,7 Prozent auf 138 Mio. Franken.

(sda)

Deine Meinung