Aktualisiert

Calmy-Rey besucht das Tessin

Micheline Calmy-Rey hat gestern erstmals als Bundesrätin dem Tessin ihre Aufwartung gemacht.

In der Università della Svizzera Italiana legte sie den Studierenden die Eckwerte ihrer Aussenpolitik dar und erinnerte dabei auch an die Tradition der schweizerischen Neutralität.

«Diese bedeutet nicht, dass man schweigen darf im Fall von Verletzungen der Genfer Konvention, wenn Menschen misshandelt, gefoltert oder getötet werden», so Calmy-Rey.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.