Aktualisiert 03.02.2005 09:36

Calmy-Rey: Erster Tag in Nahost

Micheline Calmy-Rey hat am Donnerstag zu Beginn ihrer Nahost-Reise den Tempelberg in Jerusalem besucht.

Danach reiste sie nach Ramallah weiter, wo sie den palästinensischen Regierungschef Achmed Korei treffen wird.

Calmy-Rey und ihre Entourage waren bereits am Mittwochabend in Jerusalem angekommen. Unvorhergesehenerweise suchte sie am Donnerstagmorgen alleine den drittheiligsten Ort des Islam auf, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur sda vor Ort berichtete.

Danach reiste sie nach Ramallah im Westjordanland ab. Dort will sie eine Andacht vor dem Grab des früheren palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat in Ramallah halten, bevor sie in der Mukataa, dem Hauptsitz der Palästinenserregierung, mit Ministerpräsident Korei zusammentrifft.

Weiter sei am Donnerstag ein Treffen mit dem palästinensischen Planungsminister Ghassan Khatib vorgesehen. Mit ihm wolle sie den Rückzug der Israelis aus dem Gazastreifen besprechen, verlautete aus dem Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Calmy-Rey wolle sich zudem über die Situation der davon betroffenen Bevölkerung ein Bild machen.

Während ihres dreitägigen Aufenthalts in den besetzten Gebieten soll Calmy-Rey auch den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas treffen. Ausserdem besucht sie nach EDA-Angaben Projekte der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und der internationalen Beobachtermission (TIPH) in Hebron, an der auch die Schweiz beteiligt ist.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.