Calmy-Rey im Senegal eingetroffen

Aktualisiert

Calmy-Rey im Senegal eingetroffen

Am dritten Tag ihrer Afrikareise ist Micheline Calmy- Rey im Senegal eingetroffen. Die Bundespräsidentin wurde in der Hauptstadt Dakar von Aussenminister Cheikh Tidjane Gadio empfangen.

Eskortiert von der Polizei und unter Sirenengeheul begleitete der senegalesische Aussenminister die Bundespräsidentin am Mittwoch ins Zentrum der Stadt.

Calmy-Rey begab sich in das Hotel, wo sie bis Freitag die Regionalkonferenz der Botschafter und Leiter der Büros der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit aus Afrika südlich der Sahara leiten wird, wie der Korrespondent der Nachrichtenagentur SDA berichtete. Rund 50 Personen nehmen an den geheimen Sitzungen teil. Zur Traktandenliste wurden keine offiziellen Angaben gemacht.

Die Schweizer Bundespräsidentin wird am Freitag zudem offizielle Gespräche mit der senegalesischen Regierung führen. Sie wird sich mit Präsident Abdoulaye Wade treffen sowie mit Gadio, der auch den Rang eines Staatsministers hat.

Calmy-Rey soll sich auch mit führenden Mitgliedern der oppositionellen Sozialistischen Partei (PS) treffen. PS-Sprecher Abdoulaye Wilane wollte diese Information aus Sicherheitsgründen nicht bestätigen.

Ihren zehntägigen Reise-Marathon hatte die Bundespräsidentin am Montag in Benin gestartet. Nach dem Aufenthalt im Senegal folgen bis nächsten Mittwoch Besuche im Tschad, in Kongo-Kinshasa, Burundi und Ruanda.

(sda)

Deine Meinung