Bundespräsidium: Calmy-Rey mit Applaus empfangen
Aktualisiert

BundespräsidiumCalmy-Rey mit Applaus empfangen

Micheline Calmy-Rey hat ihre Wahl zur Bundespräsidentin in Genf gefeiert - anlässlich des traditionellen Festes der Genfer Escalade.

Die Genfer Bevölkerung steht hinter Micheline Calmy-Rey.

Die Genfer Bevölkerung steht hinter Micheline Calmy-Rey.

Bevor die SP-Bundesrätin den Escalade-Umzug anführte, antwortete sie auf Fragen von Bürgerinnen und Bürgern in einem eigens aufgestellten Zelt. Versammelt haben sich darin rund 1000 Personen, mehrere hundert fanden keinen Platz mehr und mussten draussen bleiben.

Auf dem Podium standen neben Calmy-Rey auch der Präsident der Genfer Kantonsregierung, Mark Muller (Liberale), sowie die Stadtpräsidentin von Genf, Sandrine Salerno (SP).

Mit dem offiziellen Empfang am Sonntag bricht die Aussenministerin und künftige Bundespräsidentin mit einer langjährigen Tradition. Üblicherweise werden frisch gewählte Bundespräsidenten am Tag der Wahl mit einem Sonderzug in ihren Heimatkanton gefahren.

Historisch schlechtes Resultat

Die Wahl Camly-Reys fand am vergangenen Mittwoch statt. Mit 106 von von 189 gültigen Stimmen erzielte die Aussenministerin ein historisch schlechtes Resultat.

Die Genfer Escalade findet jedes Jahr statt und erinnert an die erfolgreiche Verteidigung der Stadt Genf gegen Karl Emanuel von Savoyen in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember 1602. (sda)

Deine Meinung