Aktualisiert

Calmy-Rey sucht Verwandten in Israel

Über die israelischen Medien versucht Bundesrätin Micheline Calmy-Rey derzeit einen Verwandten ihres Mannes ausfindig zu machen.

«Jeder, der helfen kann, den Verbleib von Aristide Calmy aufzuklären, sollte sich mit uns in Verbindung setzen», sagte ein Moderator des öffentlichen israelischen Radios am Montag.

Bei dem am 17. Dezember 1906 in Rumänien geborenen Calmy handelte es sich um einen Cousin des Ehemannes der Aussenministerin. Der in Rumänien geborene Aristide Calmy war im Dezember 1951 nach Israel ausgewandert.

Die Schweizer Aussenministerin setzte sich nach Angaben der Zeitung «Jediot Aharonot» mit der israelischen Botschaft in der Schweiz in Verbindung, um etwas über das Schicksal des Cousins ihres Mannes zu erfahren.

Schon wenige Minuten nach dem Aufruf im Radio meldete sich ein Anrufer mit einem Hinweis. Seine Frau sei die Cousine des Vermissten. Sobald sie von einer Auslandsreise zurückkehre, könne sie sich mit Calmy-Rey in Verbindung setzen, sagte der Anrufer.

Jean-Philippe Jeannerat, Sprecher des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), machte zu der Suchaktion keine weiteren Angaben. Er sagte am Montag auf Anfrage, es handle sich um eine «rein private Angelegenheit».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.