Aktualisiert

Calmy-Rey will Aussenministerin bleiben

Aussenministerin und Bundespräsidentin 2007, Micheline Calmy-Rey, will in ihrem Departement bleiben.

«Ich bleibe im EDA», sagte sie in einem Interview der «Neuen Zürcher Zeitung» (NZZ) vom Samstag. Sie habe der Bevölkerung die Aussenpolitik näher gebracht: «Die Leute haben gemerkt, dass die Aussenpolitik sie etwas angeht und dass es keine Trennung zwischen Aussen- und Innenpolitik gibt», sagte sie. Als Beleg für ihre Gestaltungsmöglichkeiten im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) führte sie die Reaktion ihrer schärfsten Kritiker an. Vor vier Jahren hätten sie viele in Bern ins EDA abschieben wollen, weil sie gedacht hätten, sie habe dort keinen Einfluss: «Und jetzt will die SVP das Aussendepartement. Ich finde, das ist eine schöne Entwicklung», sagte die neue Bundespräsidentin. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.