Aktualisiert 25.09.2014 12:02

«Schnurrende Queen»

Cameron will sich für Lästerei entschuldigen

Die Mikrofon-Panne ist dem britischen Premierminister David Cameron peinlich. Solche Indiskretionen sollen nicht mehr vorkommen, versicherte er dem Palast.

Der britische Premierminister David Cameron will sich für die ungewollte Preisgabe von Details aus einem vertraulichen Gespräch mit Queen Elizabeth II bei ihr entschuldigen. Sein Büro stehe wegen der Angelegenheit bereits mit dem Palast in Kontakt, sagte Cameron. Er wolle deutlich machen, dass so etwas nicht noch einmal vorkommen werde. Es tue ihm leid.

Mikrofone hatten Anfang der Woche ein Gespräch zwischen Cameron und dem früheren New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg aufgezeichnet - was beide offenbar nicht wussten. Eine Videoauszeichnung von dem Gespräch landete am Dienstag im Programm des TV-Senders Sky News. Darin sagte Cameron, die Monarchin scheine über das «Nein» der Schotten zur Unabhängigkeit erleichtert gewesen zu sein und habe am Telefon «geschnurrt», nachdem sie die Ergebnisse vernommen habe.

Unterhaltungen mit der Königin werden als vertraulich betrachtet. Ihre Ansichten werden selten veröffentlicht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.