16.10.2020 08:27

Caminada eröffnet ein Resti in Bangkok und darf nicht hin

In der Schweiz betreibt Topkoch Andreas Caminada bereits drei Igniv: Spitzen-Restaurants mit Gerichten zum Teilen. Nun eröffnete er den ersten Ableger im Ausland aber durfte – wegen Corona – nicht an die Eröffnung nach Thailand reisen.

von
Lucien Esseiva
16.10.2020

Die Idee von Andreas Caminada, Fine Dining zum Teilen anzubieten, ist seit der Eröffnung des ersten Igniv in Bad Ragaz eine wahre Erfolgsgeschichte. In nur vier Jahren eröffnete der Bündner Spitzenkoch zwei weitere Dependancen, eine in St. Moritz und eine im Zürcher Niederdorf. Nun wagt er erstmals den Sprung über die Schweizer Grenze nach Bangkok, wo er Anfang Oktober (im Hotel St. Regis) sein viertes Igniv eröffnete.

Im Igniv in Bangkok steht Andreas Caminada nicht selber am Herd. Wie in allen Igniv betraut er jeweils die grössten Talente aus seiner Küche im Schloss Schauenstein mit dieser Aufgabe. Küchenchef in Bangkok ist der junge Koch David Hartwig.

Im Igniv in Bangkok steht Andreas Caminada nicht selber am Herd. Wie in allen Igniv betraut er jeweils die grössten Talente aus seiner Küche im Schloss Schauenstein mit dieser Aufgabe. Küchenchef in Bangkok ist der junge Koch David Hartwig.

An Hartwigs Seite sorgt Pâtissier Arne Riehn für gute Stimmung und feinste Desserts und Süssigkeiten. 

An Hartwigs Seite sorgt Pâtissier Arne Riehn für gute Stimmung und feinste Desserts und Süssigkeiten.

Das Interior-Design stammt – wie in allen Igniv – aus der Feder der spanischen Architektin Patricia Urquiola.

Das Interior-Design stammt – wie in allen Igniv – aus der Feder der spanischen Architektin Patricia Urquiola.

Natürlich ist es komisch, diesen besonderen Tag nur aus der Ferne mitzuerleben

Andreas Caminada zur verpassten Eröffnung in Bangkok

Monatelang arbeitete Andreas Caminada mit seinem Team an der Eröffnung des Ablegers in Bangkok, an eine Reise in die thailändische Hauptstadt war wegen der Reisebeschränkung aber nicht zu denken. «Natürlich ist es komisch, diesen besonderen Tag nur aus der Ferne mitzuerleben», sagt Caminada. Aber er überlässt die Bühne mit Vertrauen seinen jungen Talente: «Ich bin der stolze Chef im Hintergrund und drücke die Daumen für die aufregenden Eröffnungstage.»

Warum ausgerechnet Thailand?

«Bangkok ist eine erstaunliche Stadt mit viel Atmosphäre und die Menschen lieben gutes Essen. Im Igniv soll man die Essenz der pulsierenden Metropole geniessen und gleichzeitig dem geschäftigen Treiben für ein paar Stunden entkommen können», findet Caminada.

Küchenchef David Hartwig ist ebenfalls angetan von der Location und schwärmt: «Der Reichtum an frischen, saisonalen Zutaten, exotischen Gewürzen und lokalen Produkten hier Thailand ist für mich als Koch eine echtes Geschenk. Wir können viele hochwertige Zutaten von ausgewählten Farmern beziehen und mit ungewöhnlichen Kombinationen spielen, um so besonders vielseitige Gerichte für unser Menü zu kreieren. Unsere Gäste dürfen eine durchdachte aber zugängliche Küche erwarten, die durch das Teilen einfach Spass macht.»

Die Gerichte im Igniv Bangkok sind von lokalen Traditionen und Geschmäckern inspiriert. 

Die Gerichte im Igniv Bangkok sind von lokalen Traditionen und Geschmäckern inspiriert.

Aber es gibt auch Igniv-Klassiker, wie das im Ei servierte lauwarme Lauchmousse.

Aber es gibt auch Igniv-Klassiker, wie das im Ei servierte lauwarme Lauchmousse.

Ein bisschen Show darf auch in Thailand sein. 

Ein bisschen Show darf auch in Thailand sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
19 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Niki Miki

17.10.2020, 23:19

Wieso? Wäre schon möglich gewesen. Zuerst in Bangkok in Quarantäne und dann hätte er dabei sein können.

Sunpower

17.10.2020, 17:40

Wasserstoff wird durch sogenannte Elektrolyse von Wasser 💧 abgespalten. Vereinfacht gesagt wird dabei Wasser unter Strom gesetzt und so in seine Einzelteile zerlegt: Wasserstoff und Sauerstoff. "Grün" wird der Wasserstoff dann, wenn bei der Gewinnung ausschließlich Strom ⚡️ aus erneuerbaren Energien von Solaranlagen ☀️, Windparks 💨 und Co. eingesetzt wird. Bei seiner späteren Verwendung etwa in einer Brennstoffzelle entsteht durch die Reaktion mit dem Sauerstoff aus der Luft ebenfalls nur Wasser 💦 Heisst: Weder die Herstellung noch die Nutzung von grünem Wasserstoff produziert umweltbelastendes Kohlendioxid (CO2).

Walko

16.10.2020, 11:34

Die "Künste" von Caminada werden von ihn selbst und von der Presse massiv überschätzt. Leider.